KFZ MEISTERWERKSTATT DIETMAR HALVES

DPF (Dieselpartikelfilter) reinigen

dpf_flyer

Sie haben ein Dieselfahrzeug mit DPF das überwiegend im Kurzstreckenbetrieb bewegt wird? Dann kann es passieren das der Dieselpartikelfilter nicht immer heiß genug wird, um die dort angesammelten Russpartikel zu verbrennen.

Die Folge ist:
Der Dieselpartikelfilter erreicht seinen Füllungsgrad. In diesem Fall wird ein Regenerationsprogramm automatisch vom Fahrzeug eingeleitet, bei dem mehr Dieselkraftstoff eingespritzt wird, um so eine höhere Abgastemperatur zu erzeugen. Durch diese hohen Abgastemperaturen werden im Normalfall die Russpartikel verbrannt.

In bestimmten Fahrsituationen, wie zum Beispiel Stadtverkehr oder lange Staufahrten, ist der Regenerationsmodus jedoch nicht möglich. Kommt die Nichtdurchführung der Regeneration mehrfach vor, wird der Dieselpartikelfilter immer voller.

Der Dieselpartikelfilter verstopft!

Durch das speziell entwickelte Dieselpartikelfilter Reinigungsset von Liqui Moly, kann der Partikelfilter schnell und ohne großen Aufwand gereinigt werden.
Dies kann in Zukunft mit dem DPF Reiniger einer DPF Spülung und eine Sprühsonde mit Druckbecherpistole durchgeführt werden.

Und so funktioniert der Reinigungsvorgang:
Die Reinigung erfolgt mit der Druckbecherpistole und der DPF-Lanze mit Sprühsonde der Firma Liqui Moly. Abhängig vom Fahrzeugtyp ist beim abgestellten Motor ein Zugang zum Dieselpartikelfilter herzustellen.

Bei den meisten Fahrzeugen ist hierzu der Temperatur- oder Drucksensor des Dieselpartikelfilters auszubauen. Der Dieselpartikelfilter sollte hier eine Temperatur von ca. 40°C. nicht überschreiten. Über die entstandene Öffnung wird je nach Fahrzeugtyp die entsprechende Sprühsonde an die DPF Lanze angeschraubt und in den Partikelfilter eingeführt.

dpf_sortiment
Die gesamte Menge (1Liter) an Reinigungsflüssigkeit (von Liqui Moly) wird hierbei in mehreren Intervallen von 5 - 10 Sekunden, mit einem Betriebsdruck von min. 8 bar direkt in Abgasflussrichtung auf die Oberfläche des Partikelfilters gesprüht.

Um möglichst die gesamte Oberfläche mit dem Reiniger zu benetzen, wird die Sonde während der Reinigung hin- und her bewegt.
Anschließend wird der Partikelfilter mit Spülflüssigkeit (von Liqui Moly) nachgespült.

Die Verarbeitung erfolgt ebenfalls mit der Druckbecherpistole in gleichen Intervallen wie bei der Reinigungsflüssigkeit.

Durch den Reinigungsvorgang wird der Ruß soweit gelöst und im Partikelfilter verteilt, dass er über eine normale Regeneration abgebrannt werden kann.

Nach dem Wieder-Einbau des Sensors und einer Warmlaufphase des Motors, wird eine Probefahrt von mindestens 20 Minuten durchgeführt, um die Regeneration des Partikelfilters auszulösen.
Sollte die Motorelektronik den Regenerationsvorgang nicht automatisch starten, ist der Vorgang über eine Diagnosegerät einzuleiten.

Der Dieselpartikelfilter ist nun wieder von Russpartikel gereinigt!

Ihr Team von Kfz-Service Halves



Danke an die Firma Liqui Moly für die Bereitstellung von Info, Bild und Video Material.

Vielen Dank an Herrn Andreas Brunke für die fotografische Unterstützung.
Homepage von Andreas Brunke, PixEvent: www.pix-event.de